Die Flugtechnik des Long Ranger Bell 206-L - T-Rex 600 ESP Superior


Der Rotorkopf

Der Rahmen

Das Heckgetriebe

Air Rischi mit unterschiedlicher Mechanik / Flugtechnik

Der Rotorkopf

Der CNC Aluminium Hauptrotorkopf
zeichnet sich durch eine hervorragende Präzision und Verarbeitung aus. Die zahlreichen Kugellager des Rotorkopfes machen die Mechanik sehr leichtgängig und gleichzeitig spielfrei. In den Blatthaltern sind zusätzlich 2 Drucklager verbaut, die die enormen Fliehkräfte bei hohen Rotorkopfdrehzahlen aufnehmen

Präzise 120° (HR3)
T
aumelscheibenanlenkung für eine direkte Ansteuerung.

Der Rahmen

Der Carbon Hauptrahmen
sorgt für eine enorme Verwindungssteifigkeit und Stabilität. Der Akkuhalter ist weit oben, nahe dem Rotor. Der Schwerpunkt verlagert sich dadurch näher an den Hauptrotor, was das Modell wesentlich wendiger bei Roll und Nick Bewegungen macht. Somit eignet sich der T-Rex 600 ESP auch ideal für 3D Flüge. Das robuste Hauptgetriebe ist ausgestattet mit Freilauf und Autorotationsgetriebe. Bei dem ESP wurde der vordere Taumelscheibenservo tiefer plaziert. Dadurch ist bei dieser Version mehr Platz zwischen Servo und Rumpf. Ebenso wurde die Akkuauflage nach unten versetzt und bietet somit mehr Platz für den Flugakku.

Der Heckrotor

Carbon Heckservohalter
Die Halterung für das Heckservo besteht aus hochwertigem Carbon

Der Starrantrieb für Heck
überträgt die Leistung direkt und ohne Verzögerung. Somit bleibt die Heckdrehzahl auch bei schnellen Lastwechsel konstant.

Das Heck
ist mit einem CNC Aluminium Heckgehäuse sowie Carbon Heckrotorblätter und Leitwerk ausgestattet. Die Blatthalter sind mit zusätzlichen Drucklager ausgerüstet und bleiben somit selbst bei höchsten Drehzahlen leichtgängig.